Reisebericht Amerika Rundreise 3 Wochen

Im Rei­se­be­richt USA Süd­wes­ten beschrei­ben wir unse­re Ame­ri­ka Rund­rei­se 3 Wochen mit dem Wohn­mo­bil durch die schöns­ten Natio­nal­parks. Start- und End­punkt unse­rer Ame­ri­ka Rund­rei­se war Las Vegas. Dort haben wir auch unser Wohn­mo­bil in Emp­fang genom­men.

Reisebericht USA Südwesten - unsere besuchten Destinationen waren:

Die Highlights:

  • Rei­ten im Monu­ment Val­ley
  • Wan­de­run­gen vor­al­lem in Can­yon­lands und Arch Natio­nal Park
  • die Ana­sa­zi in Mesa Ver­de
  • Camp­grounds in den Natio­nal- und den Sta­te Parks: Need­le Can­yon (Can­yon­lands), Arch Natio­nal Park und Val­ley of Fire

Die Enttäuschungen:

  • Taxi Las Vegas (völ­lig über­ris­se­ne Prei­se und unfai­res Ver­hal­ten mit viel zu lan­gen Fahr­rou­ten und Umwe­gen)
  • Pri­vat geführ­te RV Parks & Camp­grounds: von den Stand­plät­zen her häss­lich und fast immer sehr schlech­te Wifi Qua­li­tät

Was würden wir anders machen:

  • RV Parks & Camp­grounds im Vor­aus buchen, bes­ser vor­be­rei­ten
  • Loka­les cell pho­ne kau­fen (für Inter­net)
  • Uber anstel­le von Taxi

Fazit:

Es hat sich gelohnt und war sehr ein­drück­lich all die­se Natur­schön­hei­ten im Süd­wes­ten der USA zu besu­chen. Man soll­te genug Zeit ein­pla­nen für Wan­de­run­gen oder für Off Road Tou­ren. Dies gilt im Spe­zi­el­len für Can­yon­lands und Arch Natio­nal­park. Die­se Wun­der der Natur las­sen sich so am schöns­ten und ganz nah erleben.Bryce Can­yon und Zion sind eben­so wun­der­schö­ne Wer­ke der Natur und gehö­ren ein­fach dazu. Man muss sie sozu­sa­gen gese­hen haben. Aber die dor­ti­gen Umstän­de, die Mass­nah­men, die nötig sind, um die­sen Mas­sen­tou­ris­mus natur­scho­nend zu han­deln, machen es einem schwer, die­se Parks zu genies­sen.

Las Vegas

Aus­gangs- und End­punkt unse­rer USA Süd­wes­ten Rund­rei­se war Las Vegas, wo wir auch unser Wohn­mo­bil über­nom­men haben. Nach einem zwölf­stün­di­gen Direkt­flug von Zürich, lan­de­ten wir müde aber pünkt­lich in Las Vegas. Die Immi­gra­ti­on ging pro­blem­los über die Büh­ne, doch blieb immer ein gewis­ses Unbe­ha­gen, ob man auch alles kor­rekt aus­ge­füllt hat (ESTA). Wir neh­men ein Taxi und wer­den von der Fah­re­rin zuge­tex­tet, zuerst in Eng­lisch dann in Deutsch. Irgend­wie schei­nen wir ziem­lich lan­ge unter­wegs zu sein, wir hat­ten doch ein Hotel nicht weit vom Flug­ha­fen gewählt? Nach einer rup­pi­gen Fahrt errei­chen wir end­lich unser Hotel. Die Taxi­fah­re­rin ver­rech­net uns zusätz­lich zum beacht­li­chen Taxo­me­ter­be­trag noch einen Auf­schlag von 20% (Tip). Viel zu müde, um uns zu weh­ren, bezah­len wir den Betrag.

Am Mor­gen neh­men wir wie­der­um ein Taxi zu unse­rem Cam­per­ver­mie­ter Road­be­ar. Auf der Fahrt erzäh­len wir dem Fah­rer von unse­rer gest­ri­gen Taxier­fah­rung. Er bestä­tigt uns, dass es eini­ge Taxi­fah­rer gibt, wel­che Umwe­ge fah­ren. Es ver­schlägt uns die Spra­che, als er uns extra ver­rech­net, dass er nicht wie ande­re Taxi­fah­rer  Umwe­ge gefah­ren ist, son­dern den direk­ten Weg genom­men hat.

Die Über­nah­me des Cam­pers ver­läuft pro­blem­los. Danach ist der Gross­ein­kauf ange­sagt. Gut aus­ge­rüs­tet fah­ren wir los in Rich­tung Page, unse­re ers­te Über­nach­tung.

Amerika Rundreise 3 Wochen Las Vegas Nevada USA

Trump International Hotel

Die Nacht nach unse­rem lan­gen Flug ver­brin­gen wir im Trump Hotel. Fazit: Luxus ist nicht gleich Luxus. Immer­hin, die Zim­mer sind gross mit boden­tie­fen Fens­tern und einem gross­zü­gi­gen Bad. Das Hotel liegt nur weni­ge Geh­mi­nu­ten vom Las Vegas Strip. Alles ist bequem zu Fuss erreich­bar, kein Taxi mehr not­wen­dig, sind wir froh. Geschätzt haben wir auch, dass im Hotel kein Kasi­no und kei­ne Ver­kaufs­lä­den inte­griert sind. Das macht alles ruhi­ger.

Hotel Bellagio am Las Vegas Strip

Das luxu­riö­se Casi­no Resort gehört dem Ver­bund Lea­ding Hotels of the World an und liegt direkt am Las Vegas Strip. Teil der Hotel­an­la­ge ist die Laden­pas­sa­ge Via Bel­la­gi, ein gigan­ti­sches Kasi­no, meh­re­re Topre­stau­rants und  ein künst­li­cher See mit einer Was­ser­show (Foun­tains of Bel­lagio). Die Show ist vor­al­lem nachts sehr ein­drück­lich. Mit über 4000 Zim­mern ist die Anla­ge schlicht­weg gigan­tisch. Ohne VIP Sta­tus bedeu­tet das jedoch auch anste­hen für das Ein­che­cken. Die Rezep­ti­on beschreibt voll­mun­dig die Qua­li­tät der Zim­mer und der Aus­sicht und bie­tet für einen ent­spre­chen­den Preis einen Upgrade an. Wir ver­zich­ten, da wir nur eine Nacht im Hotel blei­ben. Die Stan­dard­zim­mer mögen für ein durch­schnitt­li­ches Luxus­ho­tel ok sein, mehr aber auch nicht. Ver­gli­chen mit ande­ren Luxus­ho­tels in Euro­pa fällt das Bel­lagio deut­lich ab.

Auf­grund der Grös­se ist das Bel­lagio Hotel alles ande­re als eine ruhi­ge Erho­lungs­oa­se. Es herrscht Tag und Nacht viel Betrieb und Hek­tik mit mas­sen­wei­se Men­schen. Uns hat es auf jeden Fall nach einer Nacht gereicht.

Reisebericht USA Südwesten Eingang Hotel Bellagio Nevada Las Vegas
Standard Zimmer Hotel Bellagion Nevada USA
Pool Hotel Bellagion Nevada USA
Casino Hotel Bellagion Nevada USA
Rei­se­be­richt USA Süd­wes­ten, unse­re ers­te Desti­na­ti­on: Rei­ten im Monu­ment Val­ley

Pin It on Pinterest

Share This