Rei­se­be­richt Bocas del Toro zusam­men­ge­fasst: Drei Tage rela­xen an der Bluff Beach, drei Tage in Bocas Town, Tages­aus­flug mit Boot  zur Dol­phin Bay und zur Coral Cayund und zu den Zapa­til­las Inseln.

Bocas del Toro

Vom Flug­ha­fen Albrook dau­ert der Air Pana­ma Flug nach Bocas del Toro nur eine Stun­de. Die in die Jah­re gekom­me­ne Fok­ker 50 rat­tert mit ihren Tur­bo­prop Pro­pel­ler­trieb­wer­ken pünkt­lich los. Der Flug­ha­fen in  Bocas del Toro hat die bes­ten Jah­re eben­falls bereits hin­ter sich gelas­sen. Alles ist reno­va­ti­ons­be­dürf­tig.  Das im vor­aus orga­ni­sier­te Taxi war­tet bereits. Das Gepäck wird auf dem gel­ben Pick­up ver­la­den und los geht es, zuerst durch die Stadt und dann auf einer san­di­gen Bis­te zur Bluff Beach wo sich mei­ne nächs­te Unter­kunft, das Hum­ming­bird befin­det.

Hummingbird Hotel Bocas del Toro Bluff Beach Panama

Hummingbird Bluff Beach

Das Hum­ming­bird, von Bet­sy and Gary geführt, liegt idyl­lisch, nur durch die Sand­pis­te getrennt, an der Bluff Beach. Jedes des sechs Zim­mer hat eine eige­ne Veran­da mit Blick auf den Gar­ten und auf das Meer. Ein klei­ner Swim­ming­pool und ein Restau­rant run­den das Ange­bot ab. Wer sich für eine Unter­kunft an der Bluff Beach ent­schei­det ist ent­we­der Surf begeis­tert oder sucht ein­fach ein paar Tage Ruhe. Sel­ber habe ich mir vor­ge­nom­men 3 Tage nichts zu tun, aus­ser den Blog für Kolum­bi­en nach­zu­füh­ren, die Fotos zu sich­ten und vor­zu­be­rei­ten und zu lesen. Also, ent­spre­chend gibt es auch gar nicht so viel zu erzäh­len, aus­ser dass es ruhig war, die in der nähe besuch­ten Restau­rants inklu­si­ve dem Hum­ming­bird eine gute und abwechs­lungs­rei­che Küche anbo­ten und die Spa­zier­gän­ge ent­lang der Bluff Beach ent­span­nend waren.

Hummingbird Veranda Bungalow Bocas del Toro
Baar Bluff Beach Bocas Del Toro Panama

Schwim­men kann man an der Bluff Beach nur wenn das Meer ganz ruhig ist, ansons­ten die Strö­mun­gen zu stark sind. Auf alle Fäl­le sind die drei Tage sehr schnell vor­bei­ge­gan­gen. Der Abschied von Bet­sy und Gary war herz­lich und bald dar­auf stopp­te das Taxi an mei­ner nächs­ten Desti­na­ti­on, das Hotel Azul Para­di­se in Bocas Town .

Bocas Town

Sufer, Alt- und Neu-Hip­pies und sol­che die den recht­zei­ti­gen Absprung nicht mehr geschafft haben. Das war mein ers­ter Ein­druck von Bocas Town. Das gebuch­te Hotel Azul Para­di­se ist zwar rela­tiv neu, den­noch über­zeug­te die Innen­aus­stat­tung sowie die Lärm­däm­mung nicht. Letz­te­re wäre bit­ter nötig, sofern man nicht sel­ber an den Par­tys mit­fei­ert. Die Restau­rants-Sze­ne in Bocas Town ist viel­fäl­tig, rich­tet sich aber eher am jün­ge­ren Besu­cher­seg­ment aus. Gut gefal­len haben mir ins­be­son­de­re die Restau­rants an der Was­ser­front.

Bocas Town Panama

Surft man nicht, ste­hen Boots­aus­flü­ge in die Regi­on im Fokus. An der Cal­le 1a wim­melt es nur so von Aus­flugs­an­bie­tern, alle haben in etwa die glei­chen Tou­ren im Ange­bot. Ich buche eine mehr­stün­di­ge pri­va­te Boots­tour zur Dol­phin Bay, zu Coral Cay und zu den Zapa­til­las Inseln.

Aber in der Dol­phin Bay kreu­zen meh­re­re Aus­flugs­boo­te auf der Suche nach den Del­phi­nen. Da hät­te ich als Del­phin auch wenig Lust mich zu zei­gen. Zum Glück gibt es in die­ser Regi­on vie­le Qua­len, so kommt nie­mand auf die Idee auch noch mit den Del­phi­nen schwim­men zu wol­len.

Nächs­te Sta­ti­on, Coral Cay, auch hier schip­pern meh­re­re Aus­flugs­boo­te her­um und es tum­meln sich dut­zen­de Leu­te mit Schnor­chel­aus­rüs­tung im Was­ser.

Nichts für mich, wir fah­ren wei­ter zu den Zapa­til­las über das offe­ne Meer. Robin­son Fee­ling kommt auf, Pal­men bis an den Strand, schön den­ke ich, bis wir die Insel umrun­den um anzu­le­gen. Dut­zen­de Boo­te sind bereits ange­lan­det, die Besu­cher lie­gen auf einem engen Strand­ab­schnitt oder ste­hen im seich­ten Was­ser.

Ausflugsboote Isla Zapatillas Panama

Das ist defi­ni­tiv auch nichts für mich, und nach eini­gen Minu­ten fah­ren wir wie­der zurück nach Bocas Town. Zum Glück habe ich pri­vat gebucht, sonst müss­te ich hier eine gute Stun­de ver­brin­gen! Der Boots­füh­rer kurvt bei der Rück­fahrt um Man­gro­ven­wäl­der, das macht Spass, und wir hal­ten noch an einer seich­ten Stel­le mit See­ster­nen. Ange­kom­men in Bocas Town weiss ich jetzt, die­se Regi­on ist nichts für mich. Wenn ich wie­der mal Lust nach Kari­bik­fee­ling habe, dann ger­ne wie­der nach Mexi­co

Vor Bocas del Toro ver­brach­te ich 4 Näch­te in Pan­ma City, eine Stadt die mich nicht unbe­dingt begeis­ter­te, aber wie auch der Pana­ma­ka­nal den­noch nicht ver­passt wer­den soll­te.

Haben Ihnen unsere Reiseberichte gefallen?

Bestel­len Sie unse­ren News­let­ter

Pin It on Pinterest

Share This