Fünf­ter Teil: vom Arches Natio­nal Park zum Capi­tol Reef Natio­nal­park

Wir machen uns auf den Weg nach Tor­rey, Capi­tol Reef Natio­nal­park, neh­men aber nicht den direk­ten Weg, son­dern, nach­dem wir uns ein­mal mehr mit Kaf­fee ‘to go’ vom Mc Café ein­ge­deckt haben (emp­feh­lens­wert, der bes­te Kaf­fee den man hier kriegt: Small Lat­te, with regu­lar milk, no fla­vours with an extra Shot or extra Espres­so), neh­men wir die Rou­te  num­ber 128, ent­lang des Colo­ra­do Rivers. Schön, ein schö­ner Can­yon, vie­le vie­le Camp­grounds, die man im Inter­net nicht fin­det, ein paar Ran­ches, es ist erstaun­lich grün in die­sem Tal. Dann ab auf den High­way Rich­tung Capi­tol Reef Natio­nal­park.

Route number 128 Utha USA
Colorado Route number 128 Utha USA

Campground Torry - Capitol Reef National Park

Die Ein­fahrt in den Capi­tol Reef Natio­nal­park beein­druckt nicht all zu sehr. Sind wir jetzt schon zu voll von all unse­ren wun­der­ba­ren Ein­drü­cken oder ist der Park wirk­lich nicht so beein­dru­ckend? Wir kön­nen es nicht sagen, fah­ren aber direkt zum Camp­ground in Tor­rey. Auch hier wie­der das glei­che Bild: Camp­grounds in den Städ­ten sind nicht zu gebrau­chen, haben aber Inter­net, mehr schlecht als recht, und Hook­up, noch nicht mal full dies­mal. Was solls, wir ver­krie­chen uns in unse­ren RV, ein­ge­klemmt zwi­schen zwei Rie­sen­din­ger von RV’s rechts und links von uns, machen alles dicht und sehen so nichts und wer­den nicht gese­hen. So gehts.

Regen verhindert Canyon SUV Tour 

Geplant wäre eigent­lich eine Tour mit einem Jeep in die Can­yons run­ter. Aber schon auf der Fahrt Rich­tung Tor­rey hat es dunk­le gros­se Wol­ken am Him­mel: Regen. Und tat­säch­lich, das Visi­tor Cen­ter hat die Pis­ten nicht frei­ge­ge­ben. Wir hof­fen auf den nächs­ten Tag. Mor­gens um acht wird noch­mals ange­ru­fen, aber nega­tiv, zu viel Regen, zu viel Was­ser, zu unsi­cher.

Zu Fuss in den Canyons

Wir sind ent­täuscht. Fan­gen uns aber schnell wie­der und machen uns mit unse­rem RV auf den Weg zum Grand Wash Trail. Rand­be­mer­kung: Der Park gefällt uns heu­te schon bedeu­tend bes­ser, wir waren wohl ges­tern zu müde von der Fahrt. Ja und was wir nicht mit dem SUV machen kön­nen, machen wir jetzt halt in einer ande­ren redu­zier­ten Form zu Fuss:  Spa­zier­gang im aus­ge­trock­ne­ten Fluss­bett, ein ‘dry wash’. End­lich sind wir im Can­yon und nicht oben, am Rand des Can­yons. Die­se ganz ande­re Per­spek­ti­ve ret­tet unse­ren Tag, wir genies­sen den Spa­zier­gang, sind viel län­ger unter­wegs als gedacht: noch hin­ter die nächs­te Kur­ve des Can­yons, nein doch noch eine Schlau­fe wei­ter, so gings.

Grand Wash Trail Capital Reef Nationalpark Utha USA
Grand Wash Trail Capitol Reef Nationalpark Utha USA
Grand Wash Trail Capitol Reef Nationalpark Utha USA

Capital Gorge Road -entlang der Naturstrasse

Nach einem kur­zen Lunch im RV fah­ren wir zur Capi­tol Gor­ge Road und ja, ‘road clo­sed’! Aber zu Fuss geht’s und wir tun uns nichts Gutes, weil wir sehen, was wir mit einem SUV hät­ten fah­ren kön­nen, so geni­al. Scha­de, aber so ist es, das Wet­ter lässt sich nicht beein­flus­sen. Wir spa­zie­ren der Natur­stras­se ent­lang hin­ein  in den wun­der­schö­nen Can­yon, sehen aber auch, was das Was­ser, wenn es denn kommt, und es kam wahr­schein­lich ges­tern, anrich­ten kann. Die­sem Risi­ko möch­ten wir uns auf kei­nen Fall aus­set­zen. Wir sind froh, dass die zustän­di­gen Leu­te vom Visi­tor Cen­ter die rich­ti­gen Ent­schei­dun­gen tref­fen.

Pin It on Pinterest

Share This