Die Region rund um Vevey und Mon­treux ist uns noch wenig bekan­nt. Klar, haben wir die Region schon mehrfach durch­quert. Aber immer nur als Durchreisende auf der Auto­bahn. Dieses mal wollen wir mit unseren E‑Bikes die Region und die Route de Vig­no­ble erkunden.

Für unseren Aufen­thalt haben wir das Mirador Hotel und Spa gebucht. Das Hotel ist Teil der Gruppe Lead­ing Hotels oft he World. Das Le Mirador Resort befind­et sich mit­ten im Weinan­bauge­bi­et des Lavaux, an der Hanglage des Mont-Pèlerin. Die Bergsta­tion der Stand­seil­bahn, welche Mont Pèlerin mit Vevey verbindet, liegt nur wenige Gehminuten vom Hotels. Von den Ter­rassen des Hotels und der Zim­mer eröff­nen sich wahrlich spek­takuläre Panora­maaus­blicke. Alles andere im Hotel ist lei­der weniger spek­takulär. Vielle­icht waren aber nach unseren Erfahrun­gen im Kempin­s­ki Engel­berg ein­fach unsere Erwartun­gen zu hoch. 

Le Mirador Resort Aussicht auf Vevey Montreux

E‑Bike Tour Hotel Le Mirador — Route de Vignoble

40 Kilo­me­ter und 800 Höhen­meter ste­hen heut an. Es ist ein her­rlich­er son­niger Tag. Ein guter Tag um die Schön­heit des Lau­vaux zu erkun­den. Vom Hotel aus führt uns der Weg durch Wälder mit zum Teil steilen Trails. Das mach Spass. Kurz vor Cremière mün­det der Trail auf die Teer­strasse. Stetig geht es bergab. Wir unter­queren die Auto­bahn und nach Che­brex befind­en wir uns auf der offiziellen Route de Vig­no­ble. Die Aus­sicht über die Reb­berge und auf den Gen­fersee ist her­rlich. Wir durch­queren die klas­sis­chen Winz­erdör­fer wie Epess­es, Riex und Grand­vaux. Zum Glück ist die Strasse nicht allzu fest befahren. Anson­sten würde es nicht so gemütlich sein.

E-Bike Tour Route de Vignoble

Vor Lutry über­queren wir die Haup­strasse welche nach Ouchy führt. Wir kön­nen noch einen Teil auf Neben­strassen fahren. Aber bald darauf geht es auf der Haup­strasse weit­er. Dies ist nicht so angenehm. Kurz vor Ouchy geht es nochmals am See ent­lang. Wie schön. Im Chaeaux d’Ouchy ergat­tern wir noch einen Platz auf der Gar­ten­ter­rasse 😊. Die Aus­sicht auf den See ist schön und so geniessen wir unseren Mit­tagslunch. Aus­geruht treten wir den Rück­weg an.

Bis nach Riex ped­alen wir auf dem gle­ichen Weg zurück. In Riex führt eine steile Strasse zu einem weit­er unten gele­ge­nen gutaus­ge­baut­en Weg. Dieser führt mit­ten ent­lang der Wein­berge. «Touris­ten­zug erlaubt» ste­ht unter­halb der Ver­bot­stafel. Keine Ahnung, wieso der Touris­ten­zug fahren darf, aber keine Bikes. Wir schauen uns kurz an und fahren weit­er. Es ist wun­der­bar und es macht richtig Spass. In Rivaz endet das Fahrver­bot, nicht aber die her­rlichen Strassen durch die Wein­reben. Weit­er geht es bis kurz vor Chardonne, wo wir nach der Auto­bah­nun­ter­querung den Auf­stieg zum Hotel in Angriff nehmen.

E-Bike Tour Hotel Le Mirador - Route de Vignoble

ZE Fork — Restaurant am See

Das kleine empfehlenswertes Restau­rant ZE Fork wird durch ein junges Team geführt. Entsprechend relaxed ist die Atmo­sphäre. Die sym­pa­this­che, lockere aber den­noch pro­fes­sionelle Bedi­enung gefällt. Kein Wun­der ist das Restau­rant auch unter der Woche aus­ge­bucht. Also Reservieren ist Pflicht, wenn man nicht wieder ent­täuscht von dan­nen ziehen will. Das Restau­rant ZE Fork liegt direkt am See. Vom grossen Markt-Park­platz sind es nur wenige Spazierminuten.

Vevey Uferpromenade

E‑Bike Rundtour Mont Pelerin

Die näch­ste E‑Biketour ist mit 30 Kilo­me­ter Länge und mit 450 Höhen­metern etwas kürz­er. Das ist gut so. Wir durch­fahren auf ein­er schö­nen Rund­tour das Hin­ter­land des Lau­vaux. Viel grün, viel Land­wirtschaft, wenig befahrene Wege (mit ein­er Aus­nahme) und schöne Weit­blicke in die hügelige Land­schaft. Eine schöne Rund­tour, zum geniessen und ohne grössere Her­aus­forderun­gen. Nicht zu ver­gle­ichen mit der gestri­gen E‑Bike Tour Route de Vig­no­ble, aber auch abwech­slungsre­ich. Auch diese Rund­tour find­et sich auf der Touris­mus­seite des Lavaux.

E-Bikteour Mirador Mont Pelerin
E-Bike Tour Mirador Mont-Pelerin

Nachtessen in Montreux

Jazz, Blu­men, Skulp­turen und prächtige Gebäude aus der Belle Époque Zeit, das ist Mon­treux. Und ja, die Ufer­prom­e­nade ist ein­fach nur her­rlich. Die mul­ti­kul­ti Stim­mung ist lock­er und die wun­der­bar gelun­gen Skulp­tur von Fred­dy Mer­cury berührt und erin­nert an diesen grossar­ti­gen Sänger und natür­lich an die Queen. Reserviert haben wir im Mon­treux Jazz – Café. Dieses befind­et sich im Fair­mont Le Mon­treux Hotel. Das Restau­rant ist nicht allzu gross, die Ein­rich­tung ist lock­er und das Essen war so weit auch in Ord­nung. Wir flanieren ent­lang dem See zurück zum Parkplatz.

Am näch­sten Mor­gen ste­ht die Weit­er­fahrt in das Hochge­birge an. Saas Fee wird unsere näch­ste Des­ti­na­tion für die näch­sten vier Tage sein.

Reiseblog VACANZAS — stilvoll und luxuriös — für Paare und Alleinreisende

close

LASS UNS IN VERBINDUNG BLEIBEN!

Wir möcht­en dir gerne die neuesten Blog­beiträge zukom­men lassen 😎

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer 

Daten­schutzerk­lärung