Wol­fen­schies­sen ist der Aus­gangs­punkt für die Höhen­wan­de­rung Engel­berg - Ober­ri­cken­bach mit Zwi­schen­ver­pfle­gungs­mög­lich­keit in der Alp­wirt­schaft Ober­feld. Beim Gemein­de­haus hat es aus­rei­chend Park­plät­ze und bis zur Bahn­sta­ti­on Wol­fen­schies­sen sind es nur weni­ge Minu­ten. Der Zug fährt mit Verr­spä­tung ein. Es ver­blüfft doch ein wenig, alle Wagons sind mit Aus­flüg­lern besetzt, und dies an einem Diens­tag. Also ver­brin­ge ich die Fahrt bis nach Engel­berg ste­hend, wie vie­le ande­re Gäs­te auch.

Mit der Seilbahen zur Bergstation Ristis

Zum Glück steu­ern nur weni­ge Aus­flüg­ler die Seil­bahn zur Berg­sta­ti­on Ris­tis an. Auf­grund der fort­ge­schrit­te­nen Tages­zeit fällt mir die Ent­schei­dung zusätz­lich die Ses­sel­bahn zur SAC Brun­ni­hüt­te zu neh­men nicht all­zu schwer. Gemäch­lich schwe­be ich die gut 250 Höhen­me­ter auf­wärts. Die Aus­sen­ter­ras­se des Restau­rants Brun­ni­hüt­te lädt zum Ver­wei­len ein, es ist ein guter Zeit­punkt für einen Kaf­fee und eine Wähe (lei­der vom Vor­tag aber immer noch o.k.).

Brunnihütte Engelberg

Von der Brun­ni­hüt­te ab dem Herz­li­see ver­läuft der Weg bis zum Brun­ni mehr oder weni­ger eben. Mit jedem Meter wird es auch stil­ler und bald hört man vom Jubel und Tru­bel rund um den Herz­li­see nichts mehr.  Kurz nach Brun­ni führt der Höhen­wan­der­weg ent­lang einer Flan­ke unter­halb des Walen­stocks. Nach der Que­rung der Flan­ke führt der Wan­der­weg in einen lich­ten und küh­len Fich­ten­wald bis zur Walen­alp. Wer will kann hier Pick­ni­cken, mit herr­li­chem Weit­blick in das Mit­tel­land.

Höhenwanderung Brunni  Banalpsee
Walenalp Aufstieg Walegg

Von der Walen­alp bis zur Walegg geht es steil auf­wärts, es sind gut 300 Höhen­me­ter zu über­win­den. Der Wan­der­weg ist zum Glück ein­fach zu bege­hen und birgt somit kei­ne Schwie­rig­kei­ten. Auf der Pass­hö­he von 1961 Meter über Meer eröff­net sich gran­dio­se Aus­bli­cke auf die umlie­gen­den Berg­gip­fel. Tal­wärts mit Sei­len gesi­chert führt der Wan­der­weg ent­lang der stei­len Flan­ken des Walen­gra­des Rich­tung Alp Ober­feld. Nach dem Pas­sie­ren des Walen­gra­ben führt der Gegen­an­stieg auf eine Höhe mit Blick auf den Ban­nalp­see und der Alp Ober­feld.

Wanderung Banalpsee Alpwirtschaft Oberfeld

Alpwirtschaft Oberfeld

Steil berg­ab führt der Weg zur Alp­wirt­schaft Ober­feld. Ein guter Zeit­punkt um ein­zu­keh­ren. Bei einem Sau­ren Most und einem Plätt­li erho­le ich mich von den Mühen und genies­se den Blick auf die umlie­gen­den Berg­gip­fel. So gestärkt geht es immer wei­ter tal­wärts bis zur Urner­s­ta­fel (ein Berg­gast­haus). Ein kur­zer Gegen­an­stieg führt zur Berg­sta­ti­on der Seil­bahn Chrüz­hüt­te. Es war­ten schon 4 Per­so­nen für die Tal­fahrt (alle 30 Minu­ten). So nett, nach einem kur­zen Anruf um die Tal­fahrt anzu­mel­den, fährt die Seil­bahn gleich los nach Ober­ri­cken­bach. So errei­che ich noch das Post­au­to nach Wol­fen­schies­sen. Ich bin froh, fährt die­ses doch nur stünd­lich.

Die High­lights:
Das wun­der­ba­re Berg­pan­ora­ma, die Abge­schie­den­heit, der Moment wo sich der Banalp­see zeigt, die Alp­wirt­schaft Ober­feld und natür­lich das blaue Bähn­li nach Ober­ri­cken­bach.

Haben Ihnen unsere Reiseberichte gefallen?

Bestel­len Sie unse­ren News­let­ter

Pin It on Pinterest

Share This