Relais Chateaux Hotel la Torre del Visco

Etwa sechs Kilo­me­ter nach Val­der­robres zweigt eine Natur­stras­se rechts ab. Die stau­bi­ge Stras­se schlän­gelt sich tief in die Matarra­na hin­ein. Dann, nach etwas mehr als 5 Kilo­me­ter, eröff­net sich ein klei­nes, wun­der­schö­nes Tal. Hier liegt,  abseits von jeg­li­chem Mas­sen­tou­ris­mus, das wun­der­ba­re Relais Châ­teaux Hotel La Tor­re del Vis­co. Ein her­vor­ra­gend und geschmack­voll restau­rier­tes altes Guts­haus. Ein ähn­lich schö­nes Haus haben wir in der Cos­ta Bra­va besucht, das Mas de Tor­rent, eben­falls sehr emp­feh­lens­wer­tes Relais Cha­teaux Haus.

Sehr gut gefal­len haben mir die ver­setz­ten Sitz- und Lie­ge­ebe­nen. Von die­sen hat man einen schö­nen Blick auf die aus­ge­dehn­te Land­schaft der Matarra­na. Und natür­lich haben auch die gepfleg­te Zim­mer und die Innen­ein­rich­tung gefal­len. Eben­falls eine Augen­wei­de ist das auf zwei Ebe­nen unter­ge­brach­te Restau­rant. Auch der Ser­vice wie auch die Gour­met­kü­che waren eine Klas­se für sich.

Relais Chateaux Hotel la Torre del Visco Spanien
La Torre del Visco Sicht aus Superior Zimmer
La Torre del Visco Terrasse

Rundfahrt durch die Matarrana

Auf Emp­feh­lung des Hotels besuch­te ich die  Dör­fer La Fres­ne­da, Cre­tas und Vald­der­robres. Die Dör­fer lie­gen rela­tiv nahe bei­ein­an­der. Sie bestechen durch eine intak­te und gut unter­hal­ten­de Sub­stanz. Man sieht, es wird inves­tiert. Vie­le der alten Gebäu­de sind schön reno­viert. Ent­spre­chend macht es Lust, durch die engen Gas­sen zu fla­nie­ren und auf den Dorf­plät­zen zu ver­wei­len.

Cretas Matarrana Spanien
Valderrobres Brücke - Matarrana
Matarrana Fresneda Plaza Mayor

El Parrisal - wandern entlang der lieblichen Matarrana

Etwa eine hal­be Fahr­stun­de vom Hotel liegt die Ort­schaft Becei­te. Von dort führt eine schma­le Stras­se ent­lang des Flus­ses Matarra­na bis zu drei kos­ten­pflich­ti­gen Park­plät­zen. Der höchst gele­ge­ne, mit einer Kapa­zi­tät von 120 Fahr­zeu­gen, ist dabei auch der teu­ers­te. In der Hoch­sai­son muss hier wahr­lich der Bär los sein.

Die idyl­li­sche Wan­de­rung El Par­ri­sal führt ent­lang des Flus­ses Matar­ra­ne bis zur Quel­le. Die Distanz beträgt hin und zurück etwa 8 Kilo­me­ter. Drei Stun­den soll­te man für die Wan­de­rung mit Foto­s­topps ein­rech­nen. Ein Teil des Wan­der­we­ges führt auf Holz­ste­gen, ent­lang von steil auf­ra­gen­den Fels­wän­den. Die Wan­de­rung selbst ist nicht anspruchs­voll, es sind aber ver­schie­de­nen klei­ne­re Trep­pen­stu­fen zu über­win­den.

Wanderweg El Parrisal entlang der Materrana
Flusswanderung El Parrisal entlang der Materrana

Region Matarrana

Die Regi­on Matarra­na liegt in der auto­no­men Regi­on Ara­go­ni­en. Sie besticht durch ihre lieb­li­che Land­schaft. Man­del- und Oli­ven­bäu­me prä­gen die Land­wirt­schaft. Eben­falls sehens­wert sind die schön unter­hal­te­nen mit­tel­al­ter­li­chen Dör­fer. In der Regi­on Matarra­na besteht ein gros­ses Wan­der­netz. Und die Wege sind, soweit ich gese­hen habe, gut aus­ge­schil­dert und unter­hal­ten.

Ich ver­las­se die Regi­on Matarra­na und ins­be­son­de­re das Relais Cha­teaux Hotel la Tor­re del Vis­co nur schwe­ren Her­zens.  Nächs­te und letz­te Sta­ti­on ist Bar­ce­lo­na.

Haben Ihnen unsere Reiseberichte gefallen?

Bestel­len Sie unse­ren News­let­ter

Pin It on Pinterest

Share This