Parador Fuente De — Picos de Europa

Am Ende der Bergstrasse, umgeben von ein­er beein­druck­enden Berg­land­schaft, liegt das Parador Fuente De. Eine Seil­bahn führt auf den Aus­sicht­spunkt Ali­va. Zeit und gutes Wet­ter voraus­ge­set­zt, kann man vom Parador Fuente De ver­schiedene mehrstündi­ge Wan­der­touren unternehmen. Wir haben lei­der Pech mit dem Wet­ter und über­nacht­en im Bergho­tel Parador Fuente Dé, ohne viel unter­nom­men zu haben. Die Panora­maver­glasung im Salon des Hotels entschädigt, ermöglicht sie doch einen unge­hin­derten Blick auf die Picos und das grüne Hoch­plateau, auch bei schlechtem Wet­ter. Die Zim­mer sind ein­fach, aber eben­so mit tollem Aus­blick. Im Restau­rant wer­den lokale Spezial­itäten serviert, sie sind köstlich. Gerne hät­ten wir hier noch einen weit­eren Tag ver­bracht, doch erwartet uns bere­its das näch­ste Parador, Hotel Can­gas de Onis, auf der astur­ischen Seite der Picos de Europa.

Parador Fuente Dé Picos de Europa
Aussichtspunkt von Aliva auf Fuente De
Parador Fuente De Aufenthaltsraum
Hermida Schlucht Kalabrien Spanien

Durch die Hermida Schlucht

Auf dem Weg zu den kantra­bis­chen Picos de Europa und zum Parador Fuente De durch­fährt man auf der N‑621 die spek­takuläre 20 Kilo­me­ter lange Her­mi­da Schlucht. Die kur­ven­re­iche Strasse ver­läuft ent­lang des Flusses Deva. Zum Greifen nah ist die Hochge­birgsszener­ie mit ihren Bergspitzen und den bis zu 600 m hohen Steil­wän­den. Die Wild­heit und Schön­heit der Her­mi­da Schlucht beein­druckt. Im gle­ich­nami­gen Ort Her­mi­da befind­et sich ein Well­nesshotel mit heis­sen Ther­men­quellen.

Potes ein malerischer Ort

Ca. 20 km vor Fuente Dé liegt Potes, der Haup­tort dieser Region. Der spät­mit­te­lal­ter­liche Fes­tungsturm Torre del Infan­ta­do dominiert das Orts­bild und markiert auch den his­torischen Ortskern. Der Torre beherbergt heute das Rathaus. Wir flanieren ent­lang von hüb­schen  blu­mengeschmück­ten alten Häusern. Schön sind auch die Arkaden, unter denen sich viele kleine Geschäfte befind­en. Sie bieten Kun­standw­erk und regionale Pro­duk­te an wie Käse, Obst und Fleis­cherzeug­nisse. Eine schöne Brücke führt über den Fluss Quiv­iesa. Ent­lang des Flusses find­et man schöne Fuss­wege für einen Spazier­gang. Eine grosse Anzahl von Restau­rants bieten alles für das leib­liche Wohl und run­den das Ange­bot von Potes ab.

Aussichtspunkt von Aliva auf Fuente De
Potes Tore del Infantado
Potes Fussweg entlang Fluss
Gerne hät­ten wir in dieser Region noch einen weit­eren Tag ver­bracht, aber unsere näch­ste Sta­tion ist schon gebucht, das Parador Hotel Can­gas de Onis auf der astur­ischen Seite des Picos de Europa .

Während der Hoch­sai­son Juli bis August ist eine Vor­re­servierung von Hotels notwendig. Diese Ferien­re­gion wird auch von Spaniern sehr geschätzt.

Unsere Reisedestinationen auf der Rundreise Nordspanien:

Das könnte Sie auch noch interessieren

 

 

Wie wir Flüge buchen

Wie wir Hotels buchen

Als Paar reisen

Reise­blog VACANZAS — Inspiri­erende Reiseziele

LASS UNS IN VERBINDUNG BLEIBEN!

Wir möcht­en dir gerne die neuesten Blog­beiträge zukom­men lassen 😎

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unser­er

Daten­schutzerk­lärung