Wir ver­brin­gen 5 Näch­te in Vall­de­mo­s­sa. Die Regi­on bie­tet vie­le att­rat­ki­ve Aus­flugs­mög­lich­kei­ten. Stei­le und enge Stras­sen füh­ren zu klei­nen Buch­ten, mit­un­ter mit guten Restau­rants. Das his­to­ri­sche Tram wie auch das Zen­trum rund um die Kir­che ist sehens­wert. Port de Sol­ler hat uns auch sehr gut gefal­len, fla­nie­ren, essen und Yach­ten bestaunen.

Hotel Valldemossa

War lei­der nicht so toll…

Region Valldemossa

Vie­le Ausflugsmöglichkeiten

s

Zu beachten

z.T. sehr schma­le Stras­sen, Restau­rants reservieren

Vom Hotel Son Brull fah­ren wir los über Polen­ça nach Lluc, ein Zwi­schen­ziel auf unse­rer Fahrt. Die MA-10 nach Lluc ist eine schö­ne Stre­cke durch das Ser­ra de Tra­m­un­ta­na Gebir­ge, wel­ches sich quer durch die Insel erstreckt: schö­ne Natur, schö­ne Fel­sen, schö­ne Views. In Lluc besich­ti­gen wir das ehe­ma­li­ge Klos­ter und die Kir­che. Es ist ganz nett und lohnt sich, da einen Zwi­schen­stopp ein­zu­le­gen. Der Skulp­tu­ren­park; inter­es­sant! Und der Auf­stieg zum Kreuz bie­tet einen schö­nen Rund­blick in die Berg­land­schaft. Wir gön­nen uns einen Cor­t­ado mit Blick auf den gros­sen Platz und die den Skulpturenpark.

Rundblick Lluc

Wir ent­schei­den uns, einen von unse­rem Rei­se­füh­rer hoch gelob­ten Spot zu besu­chen. Eine kur­vi­ge Stras­se führt uns nach Sa Calo­bra Tor­rent de Parais. Vom Park­platz aus, es hat schon vie­le Autos par­kiert, neh­men wir den Weg unter die Füs­se und sind schon sehr gespannt auf das viel­ge­prie­se­ne Bijou. Auch hier, vie­le Men­schen unter­wegs. Die Sicht ist aber schön, das tief blaue Meer, eine gros­se Yacht ankert in der Bucht und end­lich, nach­dem wir durch zwei recht enge Tun­nels hin­durch spa­ziert sind, ste­hen wir vor dem Bijou. Naja, wei­ter hin­ten ist die Schlucht wahr­schein­lich sehr viel fas­zi­nie­ren­der als hier vor­ne. Und ja, vie­le Touristen.

Strasse MA-20141 nach Sa Calobra
Sa Calobra Mallorca

Die Restau­rants bie­ten nur self ser­vice an, in die­sem Sin­ne wahr­schein­lich fast food, also ori­en­tie­ren wir uns wei­ter und fin­den ein Restau­rant in Cala Tuent. Das Restau­rant Ver­ge­ret ist super schön gele­gen, etwas erhöht mit Blick auf die Cala Tuent und die stei­le Fels­küs­te dahin­ter. Sehr schön und wir essen gut

Hotel Restaurant Valdemossa

Gestärkt neh­men wir den Rest des Weges nach Vall­de­mo­s­sa in Angriff. Die Ankunft: ein wun­der­schö­nes Dorf, ein­ge­bet­tet in die Ber­ge, ein wun­der­schö­nes Dorf­bild, ein tol­les Sujet für Fotos.

Unser Hotel, zusam­men­ge­fasst: der Blick von der Ter­ras­se des Restau­rants auf Vall­de­mo­s­sa ist sehr schön: Ter­ras­sier­te Oli­ven­baum­plan­ta­gen, ein wun­der­schö­nes Dorf­bild. Ansons­ten hat uns die­ses Hotel nicht son­der­lich beein­druckt, ins­be­son­de­re als Relais Cha­teaux Hotel nicht.

Valdemossa - touristisch aber sehenswert

Am fol­gen­den Mor­gen wol­len wir das wun­der­schö­ne Dorf­bild Vall­de­mo­s­sa etwas genau­er unter die Lupe neh­men und von innen ken­nen ler­nen. Es hält was es ver­spricht, es gibt wun­der­schö­ne enge Gas­sen, deko­riert mit Pflan­zen und Blu­men und auch vie­le Tou­ris­ten. Wir möch­ten wie­der ein­mal nicht wis­sen, was hier in der Hoch­sai­son los ist. Die Läden sind dem Tou­ris­mus ange­passt. Viel Ramsch ‘made in Chi­na’. Wir essen im Restau­rant Aro­mas zu Mit­tag, auf einer schö­nen Ter­ras­se  und mit sehr lecke­rem Essen.

Valldemossa Mallorca
Valldemossa grüne Gasse
Valldemossa Blumentoepfe

Den Rest des Tages ver­brin­gen wir im Hotel und essen im hotel­ei­ge­nen Restau­rant das Dinner.

Ausflug nach Deia und Port de Soller

Es ist Wochen­en­de und wir möch­ten die gebir­gi­ge Land­schaft noch etwas ver­tieft erfor­schen. Von Vall­de­mo­s­sa fah­ren wir nach Deia. Ver­teilt im Dorf fin­det man gros­se Pla­ka­te mit Foto­gra­fien von alten tra­di­tio­nel­len Trach­ten. Im Hotel Bel­mond la Resi­den­cia gön­nen wir uns einen Cor­t­ado und genies­sen von der Ter­ras­se aus einen schö­nen Blick auf Deia und etwas wei­ter weg sieht man sogar die Küs­ten und das Meer.

Deia Mallorca

Wei­ter geht’s nach Port de Sol­ler, ein ein­drück­lich gros­ser Yacht­ha­fen mit zum Teil noch ein­drück­lich grös­se­ren Yach­ten. Eine schö­ne Stim­mung ist so ein Hafen ein­fach immer. Wir genies­sen ein fei­nes Mit­tag­essen und spa­zie­ren danach, wie kann es anders sein, ent­lang des Hafens.

Port de Soller Mallorca

Zurück nach Vall­de­mo­s­sa geht es über den Col de Sol­ler. Sehr kur­vig nicht all­zu vie­le schö­ne Din­ge zu ent­de­cken, man kann also getrost den Tun­nel nehmen.

Schon wie­der Essen, aber das muss erwähnt sein. Ein sehr klei­ner Restau­rant, fast ein biss­chen alter­na­tiv geführt: das Qui­ta Penas in Val­de­mo­s­sa. Wir bestel­len einen Vegi Tel­ler, vier Baguettes, ver­schie­den belegt, zwei warm, zwei kalt, sehr fein!!! Abso­lut empfehlenswert

Ausflug nach Port de Valldemossa

Die Fahrt nach Port de Vall­de­mo­s­sa, das ist ein Muss. Eine extrem kur­vi­ge Stras­se führt in eine Schlucht hin­un­ter, sehr enge Kur­ven, sehr enge Pas­sa­gen, sehr steil. Wenn es Gegen­ver­kehr gibt, wird es fast immer kri­tisch. Und plötz­lich wird ganz unten, noch weit weg, eine klei­ne Bucht sicht­bar mit ein paar weni­gen Gebäu­den. Der Blick ist fas­zi­nie­rend, genau so wie die Stras­se hin­un­ter. Unten ange­kom­men, kön­nen wir gut par­kie­ren und es gibt nur ein Restau­rant das Es Port de Vall­de­mo­s­sa. Es ist total her­zig. Wir essen ein­mal mehr erstaun­lich gut und erkun­den danach noch ein wenig die Bucht. Es gibt einen klei­nen Strand, fel­sig und stei­nig zwar, aber man kann baden. Wirk­lich ein sehr apar­ter Ort. Die Fahrt hat sich mehr als gelohnt.

Port de Valldemossa Mallorca

Auf dem Weg zurück nach oben schies­sen wir noch­mals ein paar Fotos. Danach ent­schei­den wir uns die MA-10 ein­fach ein biss­chen wei­ter hin­un­ter zu fah­ren, Rich­tung Ban­yalb­u­f­ar und Estel­len­ces. Die­se Gegend ist wirk­lich schön. Aber irgend­wann sind es der Kur­ven genug und weil es erst wie­der viel wei­ter unten einen Rück­weg gege­ben hät­te, ent­schei­den wir uns, den glei­chen Weg zurück zu fah­ren. Wenn man einer Küs­ten­stras­se ent­lang fährt, lohnt es sich, hin und zurück zu fah­ren. Es ist fast so, wie wenn man eine kom­plett neue Gegend ent­deckt, obwohl nur die Rich­tung geän­dert hat.

Wir reser­vie­ren am Abend im Restau­rant Es Taler in Vall­de­mo­s­sa. Ein gemüt­li­cher Spar­zier­gang durch das Dorf, abends ist hier fast nichts mehr los, führt uns zu einer  umge­bau­te Auto­ga­ra­ge, wie inter­es­sant. Das Essen ist traum­haft gut, wie­der die­se Tapas, ein­fach toll. Eines der bes­ten Essen seit lan­ger Zeit.

Ausflug nach Soller

Geschen­ke ein­kau­fen ist ange­sagt. Wir machen uns auf den Weg nach Sol­ler, wo es eine Fuss­gän­ger­zo­ne mit vie­len Shops geben soll. Wir fin­den die­se auch und ja, schon ok, aber nichts inter­es­san­tes zum kau­fen, und wenn, dann sünd­haft teu­er. Pro­jekt wird begra­ben. Aber….. es gibt da ein altes Tram, das von Sol­ler nach Port Sol­ler fährt, ein High­light! Wir infor­mie­ren uns und fin­den her­aus, dass es alle hal­be Stun­de fährt. Wir pos­tie­ren uns mit den Kame­ras und tat­säch­lich, mit­ten durch die Fuss­gän­ger­zo­ne, mit­ten durch die Tische der Restau­rants kommt uns ein altes Tram, vor­wie­gend aus Holz, ent­ge­gen. So schön!!

Tram in Soller Mallorca

Abstecher nach Fornalutx

Wei­ter geht’s danach nach Fornalu­tx. Die­ses Dorf ist schon mehr­mals, so unser Rei­se­füh­rer, als das am bes­ten unter­hal­te­ne und schöns­te Dorf aus­ge­zeich­net wor­den. Ja es ist schön. Aber wir haben sol­che schö­ne Gas­sen auch schon in ande­ren Dör­fern gese­hen. Das High­light war eher das Mit­tag­essen im Café Med über­ra­schend gut, sen­sa­tio­nel­le regio­na­le krea­ti­ve Küche.

Sonnenuntergang in Port Soller

Am Abend fah­ren wir noch­mals nach Port Sal­ler. Die­ser Hafen hat uns sehr gefallen.In einem Hotel etwas wei­ter hin­ten fin­den wir einen schö­nen Platz und essen das etwas klei­nes. Das Essen ist nicht wei­ter erwäh­nens­wert. Aber wir kön­nen einen wun­der­ba­ren Son­nen­un­ter­gang erle­ben, über dem Hafen und dem Meer. Das hat sich gelohnt.

Am nächs­ten Mor­gen geht es wei­ter Rich­tung unse­re letz­te Desti­na­ti­on, das LJs Ratxo Eco Luxu­ry Retre­at in der Nähe von Puigpuyent.

Reiseblog VACANZAS - stilvoll und luxuriös - für Paare und Alleinreisende

close

LASS UNS IN VERBINDUNG BLEIBEN!

Wir möch­ten dir ger­ne die neu­es­ten Blog­bei­trä­ge zukom­men las­sen 😎

Wir sen­den kei­nen Spam! Erfah­re mehr in unserer 

Daten­schutz­er­klä­rung