Castell de Ciutat 

Ruhig und erhöht gele­gen mit herr­li­chem Weitblick.

Umgebung

Durch den Fluss Segre und die Pyre­nä­en geprägt Landschaft.

s

Gut zu wissen

MTB Regi­on mit vie­len Trails in der Umgebung. 

Relais Chateaux Hotel El Castell de Ciutat

Wir errei­chen unser nächs­tes Relais Cha­teaux Hotel, das Cas­tell de Ciutat, ein 4 Ster­ne Hotel.  Hier ist nur eine Nacht, vor­ge­se­hen, als Zwi­schen­halt zu unse­rem nächs­ten Hotel, das Cha­teau de Riell, wel­ches auf der fran­zö­si­schen Sei­te der Pyre­nä­en liegt.  Die Gegend wirk auf uns nicht so toll. Wir fra­gen uns, was das hier wohl für eine selt­sa­me Regi­on ist und was die­se Stadt in einem ziem­li­chen Nie­mands­land soll, mit­ten in den Ber­gen. Am nächs­ten Tag wer­den wir aber mehr über die inter­es­san­te Geschich­te von La Seu d’Ur­gell und dem Hotel erfahren.

Der Emp­fang ist sehr freund­lich, das Zim­mer ist schön, viel­leicht etwas in der Zeit ste­hen geblie­ben. Spä­ter genies­sen wir auf der sehr schö­nen Ter­ras­se ein fei­nes Abend­essen. Lei­der beginnt es zu reg­nen. Flugs wer­den die Son­nens­to­ren zum Regen­schutz umfunk­tio­niert,  was uns ermög­licht, unser Essen draus­sen fer­tig zu geniessen.

Relais Chateaux El Castell de Ciutat Terrasse
Relais Chateaux el Castell de Ciutat La Seu d'Urgell
Relais Chateaux Hotel El Castell de Ciutat Aufenthaltsraum

Schlossgeschichten und Geheimgänge

Am kom­men­den Mor­gen begrüsst uns blau­er Him­mel und die Son­ne. Wir kön­nen wie­der auf der Ter­ras­se früh­stü­cken. Wie herr­lich. Und die Sicht über die Stadt in die Ber­ge ist doch recht schön. Die Bestel­lung des Früh­stücks ist recht schwie­rig, das jun­ge Mädel ver­steht uns nicht so rich­tig. Eine Dame erscheint, spricht uns auf Deutsch an und stellt sich als die Hote­liè­re vor. So kommt unser Früh­stück doch noch so zustan­de, wie wir es gern hätten.

Sie spricht uns dar­auf an, war­um wir nur eine Nacht hier ver­brin­gen. Aus die­ser Fra­ge ent­steht eine meh­re­re Stun­den andau­ern­de Füh­rung durch das Hotel, oder bes­ser gesagt das Schloss. Eigent­lich ist es näm­lich ein Schloss, das Hotel­ge­bäu­de wur­de spä­ter dazu gebaut. Weil sie erst seit ein zwei Wochen wie­der geöff­net haben, ist das Schloss und die gan­ze Gar­ten­an­la­ge, nach mehr als 100 Tagen Covid beding­ter Schlies­sung, in einem unge­pfleg­ten Zustand. Die Her­rin des Hau­ses ent­schul­digt sich immer wie­der dafür, aber sie führt uns im gan­zen Anwe­sen her­um, erzählt uns die Geschich­te des Hau­ses, die Fami­li­en­ge­schich­te, wie ihre Schwie­ger­mut­ter die alten Mau­ern von Hand frei gelegt hat usw. usw. Es gibt einen Geheim­gang, auch das wird uns gezeigt. Es ist unheim­lich span­nend. Spä­ter bei einem Kaf­fee geht es wei­ter mit der Geschich­te die­ser Gegend.

El-Castell de Ciutat La Seu-d'Urgell
El Castell de Ciutat

Dreiländereck La Seu d’Urgell

Die Stadt La Seu d’Ur­gell ist eine Art Drei­län­der­eck. Ein Tal nach Spa­ni­en, ein Tal nach Frank­reich und ein Drit­tes nach Andor­ra tref­fen hier zusam­men. Das war offen­bar schon in Zei­ten von Han­ni­bal eine sehr wich­ti­ge Gege­ben­heit. Es heisst, dass er mit sei­nen Ele­fan­ten die Pyre­nä­en durch die­se Täler über­win­den konn­te. Nach ihm haben das vie­le Feld­her­ren mit ihren Hee­ren genau­so gemacht. In unse­rer Zeit wur­de die Stadt wich­tig wegen Andor­ra: Finanz­ge­schäf­te, Schmug­gel, alles was dazu gehört. Die­se Geschich­ten sind unheim­lich span­nend und wir sehen erst jetzt, wie spe­zi­ell die­ser Ort ist.

Uns wird emp­foh­len, unbe­dingt noch in die Stadt run­ter zu gehen und die Kathe­dra­le zu besich­ti­gen. Es sei auch Markt. Wir tun das, aber weil wir ein biss­chen spät dran sind, ist die Kathe­dra­le schon geschlos­sen und der Markt wird so lang­sam abge­baut. Aber trotz­dem schön.

La Seu d'Urgell Markttag

Wir fah­ren wei­ter und machen uns auf zu unse­rem letz­ten Auf­ent­halts­ort, das Cha­teau de Riell in Pra­des Frankreich.

Auf unse­rer Rund­rei­se besuch­ten wir die fol­gen­den Relais Cha­teaux Hotels in Spa­ni­en: Das Hotel Mas de Tor­rent im Hin­ter­land der Cos­ta Bra­va sowie das Hotel La Vel­la Far­ga. Bei­de Relais Cha­teaux Hotels waren eine eine wun­der­vol­le Erfahrung.

Haben Ihnen unsere Reiseberichte gefallen?

Bestel­len Sie unse­ren Newsletter

Pin It on Pinterest

Share This