Castell de Ciutat

Ruhig und erhöht gele­gen mit herr­li­chem Weit­blick.

Umgebung

Durch den Fluss Segre und die Pyre­nä­en geprägt Land­schaft.

s

Gut zu wissen

MTB Regi­on mit vie­len Trails in der Umge­bung. 

Relais Chateaux Hotel El Castell de Ciutat

Wir errei­chen unser nächs­tes Relais Cha­teaux Hotel, das Cas­tell de Ciutat, ein 4 Ster­ne Hotel.  Hier ist nur eine Nacht, vor­ge­se­hen, als Zwi­schen­halt zu unse­rem nächs­ten Hotel, das Cha­teau de Riell, wel­ches auf der fran­zö­si­schen Sei­te der Pyre­nä­en liegt.  Die Gegend wirk auf uns nicht so toll. Wir fra­gen uns, was das hier wohl für eine selt­sa­me Regi­on ist und was die­se Stadt in einem ziem­li­chen Nie­mands­land soll, mit­ten in den Ber­gen. Am nächs­ten Tag wer­den wir aber mehr über die inter­es­san­te Geschich­te von La Seu d’Ur­gell und dem Hotel erfah­ren.

Der Emp­fang ist sehr freund­lich, das Zim­mer ist schön, viel­leicht etwas in der Zeit ste­hen geblie­ben. Spä­ter genies­sen wir auf der sehr schö­nen Ter­ras­se ein fei­nes Abend­essen. Lei­der beginnt es zu reg­nen. Flugs wer­den die Son­nens­to­ren zum Regen­schutz umfunk­tio­niert,  was uns ermög­licht, unser Essen draus­sen fer­tig zu genies­sen.

Relais Chateaux El Castell de Ciutat Terrasse
Relais Chateaux el Castell de Ciutat La Seu d'Urgell
Relais Chateaux Hotel El Castell de Ciutat Aufenthaltsraum

Schlossgeschichten und Geheimgänge

Am kom­men­den Mor­gen begrüsst uns blau­er Him­mel und die Son­ne. Wir kön­nen wie­der auf der Ter­ras­se früh­stü­cken. Wie herr­lich. Und die Sicht über die Stadt in die Ber­ge ist doch recht schön. Die Bestel­lung des Früh­stücks ist recht schwie­rig, das jun­ge Mädel ver­steht uns nicht so rich­tig. Eine Dame erscheint, spricht uns auf Deutsch an und stellt sich als die Hote­liè­re vor. So kommt unser Früh­stück doch noch so zustan­de, wie wir es gern hät­ten.

Sie spricht uns dar­auf an, war­um wir nur eine Nacht hier ver­brin­gen. Aus die­ser Fra­ge ent­steht eine meh­re­re Stun­den andau­ern­de Füh­rung durch das Hotel, oder bes­ser gesagt das Schloss. Eigent­lich ist es näm­lich ein Schloss, das Hotel­ge­bäu­de wur­de spä­ter dazu gebaut. Weil sie erst seit ein zwei Wochen wie­der geöff­net haben, ist das Schloss und die gan­ze Gar­ten­an­la­ge, nach mehr als 100 Tagen Covid beding­ter Schlies­sung, in einem unge­pfleg­ten Zustand. Die Her­rin des Hau­ses ent­schul­digt sich immer wie­der dafür, aber sie führt uns im gan­zen Anwe­sen her­um, erzählt uns die Geschich­te des Hau­ses, die Fami­li­en­ge­schich­te, wie ihre Schwie­ger­mut­ter die alten Mau­ern von Hand frei gelegt hat usw. usw. Es gibt einen Geheim­gang, auch das wird uns gezeigt. Es ist unheim­lich span­nend. Spä­ter bei einem Kaf­fee geht es wei­ter mit der Geschich­te die­ser Gegend.

El-Castell de Ciutat La Seu-d'Urgell
El Castell de Ciutat

Dreiländereck La Seu d’Urgell

Die Stadt La Seu d’Ur­gell ist eine Art Drei­län­der­eck. Ein Tal nach Spa­ni­en, ein Tal nach Frank­reich und ein Drit­tes nach Andor­ra tref­fen hier zusam­men. Das war offen­bar schon in Zei­ten von Han­ni­bal eine sehr wich­ti­ge Gege­ben­heit. Es heisst, dass er mit sei­nen Ele­fan­ten die Pyre­nä­en durch die­se Täler über­win­den konn­te. Nach ihm haben das vie­le Feld­her­ren mit ihren Hee­ren genau­so gemacht. In unse­rer Zeit wur­de die Stadt wich­tig wegen Andor­ra: Finanz­ge­schäf­te, Schmug­gel, alles was dazu gehört. Die­se Geschich­ten sind unheim­lich span­nend und wir sehen erst jetzt, wie spe­zi­ell die­ser Ort ist.

Uns wird emp­foh­len, unbe­dingt noch in die Stadt run­ter zu gehen und die Kathe­dra­le zu besich­ti­gen. Es sei auch Markt. Wir tun das, aber weil wir ein biss­chen spät dran sind, ist die Kathe­dra­le schon geschlos­sen und der Markt wird so lang­sam abge­baut. Aber trotz­dem schön.

La Seu d'Urgell Markttag

Wir fah­ren wei­ter und machen uns auf zu unse­rem letz­ten Auf­ent­halts­ort, das Cha­teau de Riell in Pra­des Frank­reich.

Auf unse­rer Rund­rei­se besuch­ten wir die fol­gen­den Relais Cha­teaux Hotels in Spa­ni­en: Das Hotel Mas de Tor­rent im Hin­ter­land der Cos­ta Bra­va sowie das Hotel La Vel­la Far­ga. Bei­de Relais Cha­teaux Hotels waren eine eine wun­der­vol­le Erfah­rung.

Haben Ihnen unsere Reiseberichte gefallen?

Bestel­len Sie unse­ren News­let­ter

Pin It on Pinterest

Share This