Syrakus Ortigia — Zwischenstopp in Nexus

Von Taormi­na starten wir in Rich­tung Syrakus Orti­gia, möcht­en aber noch die Lido in Nexus besichti­gen gehen. Das geht schneller als gedacht. Uff, das ist nicht unsere Welt. Es hat zwar noch nicht viele Leute, aber die Lieges­tuhlrei­hen lassen Bös­es ahnen. Wir beobacht­en, wie Son­nen­hun­grige, die es sich auf ihren Bade­tüch­ern auf dem Sand bequem gemacht haben, ohne eine Lieges­tuhl zu mieten, weggeschickt wer­den, und das ziem­lich vehe­ment. Das ist nichts für uns, schnell machen wir uns wieder davon und fahren direkt nach Syracus.

Syrakus in Sizilien, ist eine Stadt von großer his­torisch­er und kul­tureller Bedeu­tung. An der Ostküste der Insel Sizilien gele­gen, ist und war Syrakus seit Jahrhun­derten ein Zen­trum des Han­dels und der Indus­trie. Gegrün­det im 8. Jahrhun­dert v. Chr., war Syrakus die Heimat ein­er Vielzahl von Zivil­i­sa­tio­nen, darunter Griechen, Römer, Araber und Nor­man­nen. Die lange und kom­plexe Geschichte hat Syrakus einen unver­wech­sel­baren architek­tonis­chen Stil ver­liehen, von den antiken griechis­chen Tem­peln bis hin zu den barock­en Kirchen.

Hotel Ortega Palace Ortigia

Im Hotel Ortea Palace angekom­men, nehmen wir einen feinen Insala­ta Cap­rese zu uns und beziehen unser Zim­mer. Das Hotel befind­et sich auf der Hal­binsel Orti­gia, per­fekt gele­gen, weil sich die attrak­tive Alt­stadt auch hier befind­et. Wir machen uns auf und flanieren durch die Gassen. Die Fontana di Diana, die Kathe­drale del­la nativi­ta di Maria san­tis­si­ma, aus dem 7. Jahrhun­dert, der Apol­lon Tem­pel und die  Lugo Mare Alfeo mit vie­len Restau­rants und Wein­bars mit Blick übers Meer, das alles gefällt gut. Es ist auch nicht mehr soviel los wie in Taormi­na, viel ruhiger und recht angenehm.

Cattedrale della Nativita di Maria Santissima Duomo di Siracusa
Lungomare Alfeo Syrakus Ortigia
Schon beim Check in im Hotel hat uns die Dame an der Recep­tion darauf aufmerk­sam gemacht, dass es im Restau­rant auf dem Dach heute Abend einen speziellen Event gibt: Fish Bar & Live Music at Incan­to Rooftop. Das machen wir und ja, es ist ok, ganz nett, auch leck­er, aber die Tis­che und die Stüh­le, der Ser­vice, naja.

Kulturausflug in den Park Neapolis

Für den fol­gen­den Tag machen wir einen Kul­tur­aus­flug zum Archäol­o­gis­chen Park Neapo­lis. Das Wet­ter ist wieder total schön, fast ein biss­chen zu heiss. Aber tapfer schre­it­en wir die ver­schiede­nen Sehenswürdigkeit­en ab. Nach der Hälfte gön­nen wir uns eine Pause und einen Cap­puc­ci­no bzw. Espres­so Mac­chi­a­to. Dann die zweite Hälfte Kul­tur und Archäolo­gie, muss man es gese­hen haben? Ja, warum nicht. Der Ätna hat uns aber bess­er gefallen.

Parco Archeologico della Neapolis

Primi Piatti und mehr

Zurück in Syra­cus ent­deck­en wir, dass es viele nette und recht gut bew­ertete Restau­rants direkt um unser Hotel herum haben. Wir entschei­den uns für das Fratel­li Restau­rant und es ist ein­fach leck­er und unkom­pliziert. Neben uns sitzt eine Gruppe von jun­gen Sizil­ian­ern oder Ital­ienern, die alles durchziehen: Antipasti, Pri­mi Piat­ti, Sec­on­do Piat­ti usw. usw. Wau, für uns ist schon ein Pri­mi Piat­ti ohne irgen­det­was dazu an der Gren­ze des Bewältig­baren. Bis wir das Restau­rant wieder ver­lassen, ist es schon recht spät gewor­den. Wir ver­brin­gen noch ein paar Stun­den im Hotelz­im­mer und machen uns am späten Nach­mit­tag oder frühen Abend auf den Weg um noch ein biss­chen ziel­los und absicht­s­los durch die Stadt zu flanieren. Schlussendlich begeben wir uns an die Lun­go­mare Alfeo, eine Prom­e­nade, die uns schon am ersten Tag aufge­fall­en ist, und bestellen im Restau­rant Arri­criati einen Apéro. Der Blick auf die Bucht ist sehr schön

Dinner auf der Dachterasse

Wir haben schon weit im Vor­feld im La Ter­raz­za sul mare einen Tisch auf der Dachter­rasse für das Aben­dessen reserviert. Wau, das ist ein Emp­fang, so fre­undlich, so zuvork­om­mend, so pro­fes­sionell, das wis­sen wir immer wieder sehr zu schätzen. Wir erhal­ten einen Pros­ec­co serviert, ohne ihn bestellt zu haben. Es wird ein wun­der­volles Aben­dessen serviert, abso­lut zu empfehlen. Das Per­son­al ist so natür­lich und fre­undlich und alles läuft wie am Schnürchen mit viel Witz und ital­ienis­chem Charme. Ein wun­der­schön­er Abend auf der wun­der­baren Dachter­rasse des Hotels Ortigia.

Wir ver­lassen Syra­cus am kom­menden Mor­gen in Rich­tung Ragusa. Und hier find­et ihr die Über­sicht zu unser­er Sizilien Rundreise.

 

 

Reiseblog VACANZAS — stilvoll und luxuriös — für Paare und Alleinreisende

close

LASS UNS IN VERBINDUNG BLEIBEN!

Wir möcht­en dir gerne die neuesten Blog­beiträge zukom­men lassen 😎

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer 

Daten­schutzerk­lärung