Drei son­ni­ge Tage im ver­schnei­ten Aro­sa. Bei stahl­blau­em Him­mel und ange­neh­men Tem­pe­ra­tu­ren war das Ski­fah­ren ein Genuss. Das Aro­sa Kulm Hotel ver­wöhnt mit dezen­tem Luxus und tol­ler Aus­sicht auf das Alpen­pan­ora­ma. Die Pis­ten vom Hörn­li, Weiss­horn oder Plat­ten­horn garan­tie­ren genuss­vol­les Skifahren.

Arosa Kulm Hotel

Tol­les 5 Ster­ne Haus.

Alpenpanorama

Ein­fach nur Wunderschön!

s

Zu beachten

Ein­fach nur geniessen!

März 2021, die Wet­ter­pro­gno­sen ver­spre­chen son­ni­ge Tage bei ange­neh­men Tem­pe­ra­tu­ren. Kurz­fris­tig ent­schei­de ich mich für ein paar Ski­ta­ge. Auf­grund der bereits fort­ge­schrit­te­nen Jah­res­zeit suche ich ein Ski­ge­biet, wel­ches höher als Adel­bo­den liegt. Aro­sa soll es sein. Schon lan­ge mal woll­te ich die­ses Ski­ge­biet ken­nen lernen.

Die Reser­va­ti­on im Aro­sa Hotel Kulm, eines von zwei Fünf­stern-Häu­sern in Aro­sa, klappt pri­ma. Und so fah­re ich am Fol­ge­tag, nach dem Fei­er­abend, in Rich­tung Chur. Ab Chur schlän­gelt sich die Stras­se in schier end­lo­sen Kur­ven nach Aro­sa. Gefühlt ist es die kur­ven­reichs­te Stras­se in der Schweiz wel­che ich je gefah­ren bin.

Arosa Kulm Hotel - ein Relais Chateaux Haus

Es ist bereits Abend als ich in die Hotel­ein­fahrt ein­bie­ge. Kaum ange­hal­ten, steht der Hotel­ser­vice bereit. Das Gepäck wird aus­ge­la­den, Schu­he und Ski wer­den in den Ski­raum gebracht. Nach dem ein-che­cken im Hotel genies­se ich in der gross­zü­gi­gen Lounge, aus­ge­stat­tet mit schwe­ren Fau­teuil Ses­seln, einen ers­ten Ape­ro in ange­neh­mer Atmosphäre.

Ski-in Ski-out - fast wenigstens

Mit ein Grund wie­so ich mich für die­ses Hotel ent­schie­den habe, war die Nähe zur Kulm Gon­del­bahn. Sie ist vom Hotel aus zu Fuss in etwa 3 Minu­ten zu errei­chen. Prak­tisch ist auch, dass mit den Ski’s bis auf weni­ge Meter zum Hotel her­an­ge­fah­ren wer­den kann. Also eigent­lich könn­te man es fast als Ski-in und Ski-out Hotel bezeich­nen. Das ist doch ziem­lich praktisch!

Dezent luxuriöse Ausstattung

Das Aro­sa Hotel Kulm, ein Haus der Relais Cha­teaux Grup­pe, wirkt äus­ser­lich nicht son­der­lich attrak­tiv. Aber zäh­len tun die inne­ren Wer­te. Es ist eines der Hotels, das in jeder Hin­sicht dezent luxu­ri­ös aus­ge­stal­tet ist ohne sich aber auf­zu­drän­gen.  Die Innen­ein­rich­tung ist warm deko­riert und die Ein­rich­tung ist sehr kom­for­ta­bel. Die hohe Ser­vice­be­reit­schaft der Mit­ar­bei­ten­den ist freund­lich und auf­merk­sam ohne auf­dring­lich zu wirken.

Die Zim­mer sind groß­zü­gig, licht­durch­flu­tet, luxu­ri­ös und  bequem ein­ge­rich­tet. Und die unver­bau­te Aus­sicht auf das ver­schnei­te Alpen­pan­ora­ma ist schlicht­weg grossartig.

Das Aro­sa Kulm, mit sei­nen ca. 200 Zim­mern, ist ein Fami­li­en- und Genera­tio­nen-Hotel. Ent­spre­chend kann es in der schön gestal­te­ten Pool­land­schaft  wie in einer «Badi» zuge­hen. Dies gilt sinn­ge­mäss auch für die ande­ren Berei­che des Hotels.  Ruhe­su­chen­de soll­ten sich dies bewusst sein. 

Arosa Hotel Kulm - Relais-Chateaux
Lounge - Arosa Kulm Hotel
Zimmer Arosa Kulm Hotel

Essen im Arosa Kulm Hotel

Gesamt­haft bie­tet das Aro­sa Hotel Kulm 6 Restau­rants an. Drei davon konn­te ich besu­chen; die Taver­ne (Piz­za & Fleisch auf heis­sem Stein), Aha­an Tha (der Name sagst) und das Mun­ta­nel­la mit tra­di­tio­nel­ler regio­na­ler Küche. In allen drei Restau­rants wur­de gutes, soli­des Essen ser­viert. Aller­dings hat­te mich kei­nes der Gerich­te über­ra­schen kön­nen, wie z.B. letzt­mals im Enga­din. Ent­täu­schend fand ich das Ange­bot von Wei­nen im Offenausschank.

Das Skigebiet Arosa im Überblick

Auf einer Höhe von 1’800 Metern, ein­ge­bet­tet am Ende des Schan­figg-Tal, liegt das Ski­ge­biet von Aro­sa. Mit 70km mar­kier­ten Pis­ten wür­de ich die­ses Ski­ge­biet als nicht gross bezeich­nen. Aber seit eini­gen Jah­ren ist Aro­sa Teil des Ski­ge­biets Aro­sa Len­zer­hei­de mit Zugang zu vie­len wei­te­ren Pistenkilometern.

Wo Arosa punktet -  und wo nicht

Aro­sa punk­te­te durch sei­ne Höhen­la­ge - es ist eines der höchst­ge­le­ge­nen Dör­fer in Euro­pa. Die Lage des Dor­fes am Ende des stei­len Schan­figg-Tals ver­leiht ihm, nebst der Schnee­si­cher­heit und dem Alpen­pan­ora­ma, eine wei­te­re Stär­ke - wie in Zer­matt, kein Durchgangsverkehr!

Doch wie ande­re mon­dä­ne Schwei­zer Orte wie St. Moritz, Crans Mon­ta­na oder Inter­la­ken kann Aro­sa nicht wirk­lich als male­ri­sches Alpen­dorf bezeich­net wer­den. Mit etwa fünf­zig Hotels, dar­un­ter zwei Fünf-Ster­ne-Häu­ser, jedes mit über 200 Bet­ten, eines davon ein mehr­stö­cki­ges, recht­ecki­ges nicht wirk­lich schön anzu­schau­en­des Beton­ge­bäu­de ver­strömt Aro­sa alles ande­re als den Charme eine ver­träum­ten Dor­fes mit male­ri­schen klei­nen Holz­cha­lets. Davon abge­se­hen ist Aro­sa über das gan­ze Tal ver­streut. Etwas ober­halb des Haupt­or­tes, wo auch das Aro­sa Kulm Hotel steht, ist der  male­ri­sche­re Teil von Aro­sa, wäh­rend der Haupt­ort am Ober­see eher weni­ger bis gar nicht attrak­tiv ist.

Arosa-Dorf
Arosa Dorfstrasse

Das Skigebiet von Arosa

In Anbe­tracht sei­ner lan­gen Geschich­te als Win­ter­sport­zen­trum ver­fügt Aro­sa über ein moder­nes und gut durch­dach­tes Lift­sys­tem. Das weit­ge­hend ober­halb der Baum­gren­ze lie­gen­de Pis­ten­netz wird vom impo­san­ten Weiss­horn dominiert.

Die Ski-Pis­ten von Aro­sa sind mehr­heit­lich gegen Süden aus­ge­rich­tet. Sofern die Son­ne scheint, ist es ein Genuss die Pis­ten run­ter zu schwin­gen oder in einem der Berg­re­stau­rants zu ver­wei­len. Das Ski­ge­biet von Aro­sa wür­de ich nicht als her­aus­for­dernd bezeich­nen. Anfän­gern ste­hen zahl­rei­che leich­te blaue Pis­ten zur Ver­fü­gung. Fort­ge­schrit­te­ne kön­nen die lan­gen, schnel­len Abfahr­ten von der Spit­ze der Hörn­li-Gon­del oder der Weiss­horn-Seil­bahn hin­un­ter neh­men. Schwarz gekenn­zeich­ne­te Pis­ten sind pri­mär ein­fach nur steil, aber ohne beson­de­re Her­aus­for­de­run­gen. Nicht all­zu sel­ten sind des­halb auch Ski­fah­rer unter­wegs, wel­che eher einem hohen Tem­po frönen.

Reiseblog VACANZAS - stilvoll und luxuriös - für Paare und Alleinreisende

close

LASS UNS IN VERBINDUNG BLEIBEN!

Wir möch­ten dir ger­ne die neu­es­ten Blog­bei­trä­ge zukom­men las­sen 😎

Wir sen­den kei­nen Spam! Erfah­re mehr in unserer 

Daten­schutz­er­klä­rung