Indi­en ist reich an kul­turellen Schätzen und Spir­i­tu­al­ität. Unter all den Reisezie­len, die dieses Land zu bieten hat, gibt es einen Ort, den man auf ein­er Run­dreise keines­falls aus­lassen sollte — Varanasi. Varanasi, auch bekan­nt als Kashi oder Benares, hat eine reiche Geschichte, die sich über Jahrtausende erstreckt. Die Stadt ist ein spir­ituelles Zen­trum und ein Ort inten­siv­er religiös­er Aktiv­itäten. Für Hin­dus ist der Besuch von Varanasi und das Baden im heili­gen Ganges eine bedeu­tende Pil­ger­reise, die sie von Sün­den reini­gen soll und den Zyk­lus von Geburt und Tod durch­brechen kann.

Die Flugzeit  von Del­hi nach Varanasi dauert etwa eine Stunde. Dieses mal klappt es mit dem Abholen und bald darauf bin ich unter­wegs zum Boot­splatz. Die Mitar­beit­er des Hotels Bri­jra­ma warten dort bere­its. Der Trans­fer zum Hotel erfol­gt per Boot. Und so komme ich bere­its in den Genuss ein­er Boots­fahrt auf dem Ganges. Langsam tuck­ern wir dem Fluss ent­lang. Die kurzweilige Fahrt bis zum Hotel dauert etwa 30 Minuten.

Bootstour auf dem Ganges Fluss

Der näch­ste Mor­gen fängt früh an. Um 05.30 tre­ffe ich meinen Guide Vimal Pathak. Er wird mich die näch­sten zwei Tage in Varanasi begleit­en. Wir starten mit ein­er Boot­s­tour auf dem Ganges, dem heili­gen Fluss. Ein ein­fach­es Holz­boot wartet bere­its unten auf uns. Und ja, wir sind nicht die Einzi­gen welche bere­its unter­wegs sind. Auf den Ghats (Trep­pen­stufen) habe sich schon viele Gläu­bige ver­sam­melt. Zum Son­nenauf­gang wer­den rit­uelle Zer­e­monien durchge­führt und rit­uelle Bäder im Ganges genom­men. Der Glaube der Hin­dus besagt, dass das Wass­er des Ganges-Flusses heilig und reini­gend ist. Und dass das Baden im Fluss von Sün­den befre­it sowie spir­ituelles Wohlbefind­en und spir­ituelle Reini­gung fördert.  Es ist span­nend zu sehen mit welch­er Fröh­lichkeit und Ern­sthaftigkeit diese Rieten durchge­führt wer­den. Die Fahrt bis zum Manikarni­ka-Ghat, das Zweite und grössere Kre­ma­to­ri­um ist kurzweilig und führt auch an den zwei Gan­ga Aar­ti Stan­dorten vor­bei, wo jew­eils am Abend Zer­e­monien stat­tfind­en.

Varanasi Morgenritual am heiligen Ganges Fluss

Manikarnika-Ghat

Im Manikarni­ka-Ghat, eine der ältesten und wichtig­sten Ghats in Varanasi, ver­lassen wir das Boot. Bere­its in Kath­man­du habe ich aus der Ferne einen Feuerbestat­tungsplatz sehen kön­nen. Aber jet­zt ist der Tod haut­nah. Sehe ich eine Beerdi­gung in der Schweiz, empfinde ich dies bedrück­end. Aber hier in Varanasi empfinde ich den Tod irgend­wie neu­tral. Vielle­icht auch, weil geglaubt wird, dass der­jenige der auf dem Manikarni­ka Ghat kremiert wird, von der Wiederge­burt befre­it wird und so den Kreis­lauf von Geburt und Tod durch­bricht. Die Zer­e­monie begin­nt damit, dass die Fam­i­lie des Ver­stor­be­nen den Kör­p­er am Ghat ablegt und die Priester die notwendi­gen Rit­uale durch­führen. Anschliessend wird der Leich­nam auf das geschichtete Holz gelegt. Mit Reisig, welch­es mit dem heili­gen Feuer entzün­det wird, wird dann das Holz in Brand geset­zt.

Varanasi Manikarnika Ghat

Varanasi — Märkte und Gassen

Anschliessend bum­meln wir durch die Märk­te von Varanasi. Eine bunte Vielfalt an Waren, darunter handge­fer­tigte Tex­tilien, Schmuck, Sou­venirs, Kun­sthandw­erk und religiöse Gegen­stände wer­den ange­boten. Die engen Gassen der Stadt sind ein Labyrinth von kleinen Geschäften und Stän­den, die sich in alle Rich­tun­gen erstreck­en und ein schö­nen Erleb­nis bieten. Aber ohne Guide würde ich mich da nicht rein wagen.

Ganga Aarti

Die Gan­ga Aar­ti, das kann man so sagen, ist ein allabendlich­es Spek­takel. Als wichtiger Teil der hin­duis­tis­chen Kul­tur wer­den während der Gan­ga Aar­ti Gesänge, Gebete und Opfer­gaben durchge­führt. Dies um der Göt­tin Gan­ga zu huldigen. Die Gan­ga Aar­ti-Zer­e­monie wird von Ein­heimis­chen und Pil­gern gle­icher­maßen besucht und ist ein spek­takuläres Erleb­nis, das man nicht ver­passen sollte. Die Zer­e­monie begin­nt nor­maler­weise zum Zeit­punkt des Son­nenun­ter­gangs und dauert etwa 45 Minuten bis eine Stunde.

Ganga Aaarti

Hotel am Ganges

Das Bri­jra­ma Hotel ist ein ehe­ma­liger Palast ein­er königlichen Fam­i­lie. Vom Ganges aus erhebt sich eine mächtige Fas­sade in die Höhe. Um den Lift bin ich deshalb ganz froh. Die Innenein­rich­tung lässt den Glanz des ehe­ma­li­gen Palastes erspüren. Über mehrere Stock­w­erke verteilen sich die Zim­mer in den schön deko­ri­erten Innen­räu­men. Auch mein Zim­mer ist ansprechend, aber wie in vie­len alten Gemäuern, eher klein und dunkel. Den­noch ist das Bri­ji­ra­ma Hotel eine klare Empfehlung. Ein­er­seits wird ein Top Ser­vice geboten und ander­seits kann man vom Hotel aus die allabendliche Gan­ga Aar­ti besuchen.

Varanasi Brijrama-Palace

Varanasi war eine sehr schöne Erfahrung. Und ich bin froh, dass ich diesen Ort am Schluss mein­er Run­dreise besucht habe. Die zwei let­zten Tage werde ich in Del­hi ver­brin­gen.

Indien VARANASI Ganges — kulturelle und religiöse Traditionen — Manikarnika Ghat — Ganga Aarti

Wie wir Flüge buchen

Wie wir Hotels buchen

Als Paar reisen

Reise­blog VACANZAS — Inspiri­erende Reiseziele

LASS UNS IN VERBINDUNG BLEIBEN!

Wir möcht­en dir gerne die neuesten Blog­beiträge zukom­men lassen 😎

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unser­er

Daten­schutzerk­lärung