Reiseblog – Reisebericht Kolumbien

Cafetera Tours Pereira – Planung und Organisation

Für die Planung und Organisation der drei wöchigen Rundreise Kolumbien unterstütze mich Benita und Wolfgang Glück (Cafetera Tours). Benita und Wolfgang sind vor einigen Jahren von Deutslchand nach Kolumbien ausgewandert und kennen die dortigen Gegebenheiten aufs Beste.

Mit mehreren Skypekonferenzen haben wir gemeinsam die Route und die verschiednen Möglichkeiten erörtert. So entstand ein für mich perfekt abgestimmer individueller Tourenplan. Alle Exkursionen wurden als Privattouren durchgeführt, was ich sehr schätze. Einerseits konnte der jeweilige Tourguide individuell auf meine Bedürfnisse und Fragen eingehen und anderseits ermöglichte es auch einen vertiefteren Austausch zu Land und Leute.

Reiseberichte zur Rundreise Kolumbien

Anschliessend Weiterreise nach Panama und Costa Rica

Wieviel Trinkgeld in Kolumbien

In Kolumbien wird das Trinkgeld als Teil des Verdienstes angesehen. Entsprechend sind Mitarbeitende in der Gastronomie, Hotellerie und sonstigen Leistungen auf das Trinkgeld als Teil des Verdienstes angewiesen.

Die Ergebnisse unserer recherchen im Internet zur Thematik Trinkgeld in Kolumbien haben wir mit unseren eigenne Erfahrungen kombiniert und nachfolgend zusammengestellt.

  • kein Trinkgeld für Mitarbeitende welche Sie ins Zimmer führt
  • für Mitarbeitende welche das Gepäck ins Zimmer bringen, 2’000 Pesos, für 2 Gepäckstücke 4’000 Pesos
  • Housekeeping, Room-Service, Portier: In den Touristenzentren werden / sollten die Hotels beim Checkout nachfragen ob eine Servicegebühr (verstanden wird darunter Trinkgeld) belastet werden darf. Die Servicegebühr kommt den Angestellten der Hotels zu Gute. Wenn nicht Houskeeping 2’000 Pesos pro Tag.
  • Portier, gehört zum Service des Hauses, wenn eine ausserordentliche Leistung erbracht wird dann sind 1000 Pesos angemessen.
  • Concierge, siehe Portier

In der Gastronomie ist Trinkgeld  üblich. In den Touristenzentren wird in der Regel ein Trinkgeld von 10% in der Restaurantrechnung inkluidert.  War der Service nicht zufriedenstellend, kann die Streichung des Trinkgeldes verlangt werden.

Abseits der Touristenzentren ist die Inkludierung des Trinkgeldes in der Rechnung nicht üblich. 2000 Pesos sind angemessen.

War der Service ausgzeichnet steht einer Aufrundung des Betrages natürlich nichts im Wege.

Bei kleineren von den Inhabern selbst geführten / bedienten Restaurants wird kein Trinkgeld erwartet. Ebenso nicht für Getränke welche an der Bar konsumiert werden.

Trinkgeld für Taxifahrer ist nicht üblich  Wer zufrieden ist, kann den Betrag aufrunden.

Für Reiseleiter / Reiseführer (Angestellte einer Reisefirma) sind pro Tag und Gruppe 15’000 – 30’000 Pesos angemessen.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Über Vacanzas

Ein Schweizer Reiseblog mit inspirierenden Berichten, Reisetipps, sowie Fotos und Videos aus den schönen Orten der Welt. Der Fokus unseres Reiseblogs liegt auf stilvolle Rundreisen, insbesondere für an- spruchsvolle Paare. Dabei präsentieren wir auch Reisen mit Naturbezug (Safaris, reiten, kayaken, wandern), charmante Boutique- und Luxushotels, romantische Kurztrips und Restaurants für kulinarische Höhenflüge.

Nächste Reiseziele

Kandersteg Juni 2019

Zermatt Juni 2019

Folge Sie uns

Haben Ihnen unsere Reiseberichte gefallen?

Bestellen Sie unseren Newsletter

Copa de Arbol Beach and Rainforest Resort Osa Peninsula

Newsletter Reiseblog VACANZAS.COM

Mit unserem Newsletter informieren wir periodisch über neu erstellte Reiseberichte.

Es würde uns freuen wenn Sie Teil der Vacanazs-Community werden.

Herzichen Dank für ihre Anmeldung

Pin It on Pinterest

Share This